• Alle Tierärzte tragen FFP2 Masken
  • Wöchentliche COVID-Tests aller Tierärzte
VON FELMO TIERÄRZTEN EMPFOHLEN

Broadline® Spot-On Katze

14,85€
inkl. MwSt. zzgl. Versand
Bei Mischinfektionen mit Parasiten und Würmern
Stressfreie Verabreichung: Auftropfen auf die Haut
Wirkstoffe: Fipronil, S-Methopren, Eprinomectin, Praziquantel
Beschreibung

Broadline® für die Katze ist ein wirksames Spot-On-Mittel gegen Flöhe, Zecken und Würmer. Das Kombination-Medikament (Fipronil, S-Methopren, Eprinomectin, Praziquantel) eignet sich besonders um Mischinfektionen zu behandeln. Bietet außerdem wirksamen Schutz vor der Herzwurmerkrankung.

So funktionierts

1.

Entlang der gepunkteten Linie den Blister mit einer Schere aufschneiden und die Folie abziehen. Den Applikator entnehmen und aufrecht halten. Stempel etwas zurückziehen, Kappe drehen und abziehen.

2.

Das Fell in der Mitte des Nackens zwischen Schädelbasis und Schulterblättern scheiteln, bis die Haut sichtbar wird. Den Applikator auf die Haut aufsetzen und den gesamten Inhalt direkt auf die Haut ausdrücken.

3.

Das Medikament auf einer trockenen Hautstelle applizieren, die die Katze nicht ablecken kann. Bei langhaarigen Katzen sollte darauf geachtet werden, dass die Lösung direkt auf die Haut und nicht auf die Haare getropft wird.

Anwendung

Das Arzneimittel sollte ausschließlich bei einer Mischinfektion mit Ektoparasiten und Nematoden (einschließlich zur Vorbeugung der Herzwurmerkrankung) oder einem hohen Risiko einer solchen Mischinfektion verabreicht werden. Gleichzeitig sollte eine Behandlung gegen Bandwürmer angezeigt sein. Wenn kein Risiko einer Mischinfektion besteht, sollte ein Präparat mit engerem Wirkspektrum bevorzugt werden. Um das Risiko einer Reinfektion zu reduzieren, wird die Behandlung aller Katzen im Haushalt empfohlen. Auch Hunde oder andere Tiere im gleichen Haushalt sollten mit einem geeigneten Produkt behandelt werden. Die Vorbeugung gegen eine mögliche Herzwurmerkrankung sollte innerhalb eines Monats nach der ersten zu erwartenden Steckmückenexposition begonnen werden.

Es ist wichtig darauf zu achten, das Präparat möglichst nur auf gesunde und trockene Haut aufzutragen und darauf, dass sich die Tiere nach der Behandlung nicht gegenseitig das Mittel ablecken. Behandelte Katzen sollten zunächst nicht berührt werden, bis die Applikationsstelle trocken ist und du solltest dir nach der Behandlung die Hände waschen. Die genaue Dosierung kannst du im Beipackzettel nachlesen.

Mischinfektionen könne sich aus folgenden Befunden zusammensetzen gegen die das Medikament wirkt:

Ektoparasiten

  • zur Behandlung und Vorbeugung eines Flohbefalls (Ctenocephalides felis)

  • zur Verhinderung eines Flohbefalls der Umgebung durch Hemmung aller unreifen Entwicklungsstadien der Flöhe (Eier, Larven und Puppen) für länger als einen Monat

  • als Teil der Behandlungsstrategie gegen Flohspeichel-Allergie-Dermatitis (FAD)

  • zur Behandlung und Vorbeugung eines Zeckenbefalls (Ixodes ricinus)

  • zur Behandlung der Kopfräude (Notoedres cati)

Nematoden

  • zur Behandlung eines Befalls mit Magen-Darm-Würmern (L3-, L4-Larven und adulte Stadien von Toxocara cati, L4-Larven und adulte Stadien von Ancylostoma tubaeforme sowie adulte Stadien von Toxascaris leonina und Ancylostoma brazilienze)

  • zur Behandlung eines Befalls mit Haarwürmern (Capillaria plica)

  • zur Vorbeugung der Herzwurmerkrankung (Larven von Dirofilaria immitis) für einen Monat

Zestoden

  • zur Behandlung eines Befalls mit Bandwürmern (Dipylidium caninum, Taenia taeniaeformis, Echinococcus multilocularis)

Funktionsweise

Die antiparasitäre Wirkung von Fipronil und (S)-Methopren wird hauptsächlich durch direkten Kontakt mit den Ektoparasiten und weniger durch systemische Aufnahme erzielt. Nach äußerlicher Applikation des Medikaments lassen sich die Wirkstoffe innerhalb weniger Tage an verschiedenen Körperstellen der Katze nachweisen. Das zeigt, dass sich die Wirkstoffe von der Applikationsstelle (zwischen Kopf und Schulterblättern) über den Körper der Katze ausbreiten. Eprinomectin und Praziquantel wirken systemisch (innerlich). Nach der Behandlung mit Broadline werden Zecken im Allgemeinen innerhalb von 48 Stunden und Flöhen innerhalb von 24 Stunden abgetötet. Das Ansaugen einzelner Zecken nach der Behandlung und damit die Übertragung von Infektionskrankheiten kann jedoch nicht völlig ausgeschlossen werden.

Dosierung

Die empfohlenen Minimaldosen betragen 10 mg/kg Körpergewicht für Fipronil, 12 mg/kg für (S)-Methopren, 0,5 mg/kg für Eprinomectin und 10 mg/kg für Praziquantel, entsprechend:

  • 1 Applikator zu 0,3 ml für Katzen unter 2,5 kg Körpergewicht

  • 1 Applikator zu 0,9 ml für Katzen von 2,5 - 7,5 kg Körpergewicht

  • Einer geeigneten Anzahl von Applikatoren für Katzen von über 7,5 kg Körpergewicht

Bei jedem Einzeltier soll die Anwendung des Tierarzneimittels ausschließlich auf der bestätigten, gleichzeitigen parasitären Mischinfektion mit Ektoparasiten und Nematoden oder dem Risiko einer solchen Mischinfektion (Vorbeugung der Herzwurmerkrankung) beruhen, wenn gleichzeitig eine Behandlung von Bandwürmern angezeigt ist.

Zur Vorbeugung der Herzwurmerkrankung (Larven von Dirofilaria immitis) sollte die Behandlung mit Broadline innerhalb eines Monats nach der ersten erwarteten Stechmückenexposition beginnen.

Bei einer Behandlung gegen Aelurostrongylus abstrusus kann eine zweite Verabreichung einen Monat nach der initialen Behandlung empfohlen werden.