• Alle Tierärzte tragen FFP2 Masken
  • Wöchentliche COVID-Tests aller Tierärzte
VON FELMO TIERÄRZTEN EMPFOHLEN

NexGard® Kautablette Hund

27,55€
inkl. MwSt. zzgl. Versand
Sicherer Schutz für mind. 4 Wochen
Kautablette wirkt gegen Flöhe, Zecken und Milben
Wirkstoff: Afoxolaner
Beschreibung

NexGard® für den Hund ist ein wirksames Antiparasitikum gegen Flöhe, Zecken und Demodex canis-Milben und Sarcoptesmilben. Die verschreibungspflichtige Kautablette gibt es für 4 verschiedene Gewichtsklassen. Das Mittel schützt vor Parasiten und kann ebenfalls zur Behandlung einer Parasiteninfektion bei Hunden eingesetzt werden.

Anwendung

Zur systemischen Behandlung eines Flohbefalls bei Hunden für mindestens 5 Wochen. Das Tierarzneimittel kann als Bestandteil der Behandlungsstrategie gegen die allergische Flohdermatitis (FAD) eingesetzt werden. Es dient zur systemischen Behandlung eines Zeckenbefalls bei Hunden. Die Behandlung tötet Zecken für bis zu 1 Monat ab.

Flöhe und Zecken müssen am Wirtstier anheften und mit der Nahrungsaufnahme beginnen, um dem Wirkstoff ausgesetzt zu werden. NexGard tötet Flöhe innerhalb von 8 Stunden und Zecken innerhalb von 48 Stunden ab. Es empfiehlt sich daher, den Hund vor der Behandlung nach Zecken zu untersuchen und diese, falls vorhanden, fachgerecht zu entfernen. Das Tierarzneimittel tötet Flöhe und Zecken vor der Eiablage ab und verhindert so die Kontamination der häuslichen Umgebung.

Behandlungsfelder

  • Flohbefall (Ctenocephalides felis und Ctenocephalides canis)

  • allergische Flohdermatitis (FAD)

  • Zeckenbefall (Dermacentor reticulatus, Ixodes ricinus, Rhipicephalus sanguineus)

  • Demodikose (verursacht durch Demodex canis)

  • sarkotischen Räude (verursacht durch Sarcoptes scabiei var. canis)

Funktionsweise

Afoxolaner ist ein Insektizid und Akarizid und gehört zu der Gruppe der Isoxazoline. Die Wirkung von Afoxolaner beruht auf einer Interaktion mit Liganden-gesteuerten Chloridionenkanälen, insbesondere mit solchen, die auf den Neurotransmitter Gamma-Amino-Buttersäure (GABA) ansprechen. Hierbei kommt es zur Hemmung des prä- und postsynaptischen Chloridionenaustausches durch die Zellmembranen. Infolge der gestörten ZNS-Aktivitäten tritt der Tod der Insekten oder Spinnentiere ein. Die selektive Toxizität von Afoxolaner für Insekten/Spinnentiere kann auf eine unterschiedliche Empfindlichkeit der GABA-Rezeptoren von Insekten/Spinnentieren im Vergleich zu den Rezeptoren von Säugetieren zurückgeführt werden.