• Alle Tierärzte tragen FFP2 Masken
  • Wöchentliche COVID-Tests aller Tierärzte
VON FELMO TIERÄRZTEN EMPFOHLEN

Panacur® Tabletten Hund & Katze

9,55€
inkl. MwSt. zzgl. Versand
Wirksam gegen Spul-, Haken- und Peitschwürmer + Giardien
Breitband-Wurmkur für Hunde, Katzen, Welpen und Kätzchen
Wirkstoff: Fenbendazol
Beschreibung

Panacur® ist eine Breitband-Wurmkur für Hunde, Katzen, sowie Welpen und Kätzchen. Das Mittel wirkt gegen Spul-, Haken-, und Peitschwürmer, sowie gegen Giardien. Es enthält den Wirkstoff Fenbendazol und ist in verschiedenen Dosen erhältlich.

Anwendung

Die Tabletten können direkt verabreicht werden oder nachdem sie in Wasser aufgelöst wurden ins Futter gemischt werden. Bei der Verabreichung der Tabletten über das Futter sollte das Präparat zunächst in einem Teil der üblichen Ration angeboten werden, damit gewährleistet ist, dass auch die volle Dosis aufgenommen wird. Ein direktes Eingeben von aufgeschwemmten Panacur® Tabletten in flüssiger Form ist wegen möglicher Wirksamkeitsverluste nicht zu empfehlen. Die gleichzeitige Verabreichung von Milchnahrung ist zu vermeiden.

Behandlungsfelder

  • Spulwürmer (Toxocara canis, Toxascaris leonina, Toxocara mystax)

  • Hakenwürmer (Ancylostoma caninum, Uncinaria stenocephala, Ancylostoma tubaeforme)

  • Peitschenwürmer (Trichuris vulpis)

  • Bandwürmer (Taenia hydatigena, Taenia pisiformis)

  • Befall von Hundewelpen mit Giardia / Giardien spp (das Präparat ist nicht wirksam gegen Dipylidien und Echinokokken)

Funktionsweise

Fenbendazol besitzt ein breites Wirkungsspektrum gegen Fadenwürmer (Nematoden) und Bandwürmer (Cestoden). Es wirkt relativ langsam, so dass eine genügend lange Kontaktzeit zum Wurm gewährleistet sein muss. Bei Tieren mit schneller Darmpassage (Fleischfresser) wirkt das Mittel daher weniger gut. Wie alle Benzimidazole bindet sich Fenbendazol an Tubulin, einer Proteinuntereinheit der Mikrotubuli, der Parasitenzelle (Mikrotubuliinhibitor). Dadurch kommt es zu einer Schädigung des Zytoskeletts, wodurch intrazelluläre Transport und Synthesevorgänge gestört werden (vor allem Glucose-Transport und ATP-Synthese). Der Parasit verhungert förmlich und stirbt ab und wird mit dem Kot ausgeschieden. Durch Hemmung der Ausbildung des Spindelapparats und Störung des Stoffwechsels während der Embryogenese wirkt das Mittel auch gegen die Eizellen der Würmer (ovozid). Bei Bandwürmern kommt es zu Schäden der Saugstrukturen, so dass sich die Parasiten nach vier bis acht Stunden von der Darmwand ablösen und schließlich über den Kot ausgeschieden werden. Fenbendazol wird im Darm kaum resorbiert. Das Mittel wirkt gegen alle relevanten Nematoden. Darüber hinaus ist es auch gegen Bandwürmer der Gattungen Taenia und Monezia, Leberegel, Trichinen und Giardien sowie gegen Encephalitozoon cuniculi wirksam.


Dosierung

Behandlung von Hunden:

Die Tabletten werden zerkleinert in einem Leckerli versteckt oder in das Futter eingemischt. Eine Aufschwemmung der Tabletten in etwas Wasser und die anschließende Einmischung in das Futter ist ebenfalls möglich.

Behandlung von Katzen:

Aufschwemmung der Tabletten in etwas Wasser und anschließende die Mischung in das Futter geben. Alternativ können die zerkleinerten Tabletten mit Malzpaste vermischt werden und gegen den Strich auf die Pfote der Katze geschmiert werden.

Dosierung 

  • Tabletten Panacur KH 250: 1 Tablette pro 5 kg Körpergewicht der Tieres für einen Zeitraum von 3 Tagen

  • Tabletten Panacur KH 500: 1 Tablette pro 10 kg Körpergewicht der Tieres für einen Zeitraum von 3 Tagen