• Alle Tierärzte tragen FFP2 Masken
  • Wöchentliche COVID-Tests aller Tierärzte
VON FELMO TIERÄRZTEN EMPFOHLEN

Selehold® Spot-On Katze

9,55€
inkl. MwSt. zzgl. Versand
Geeignet für Ivermectin-empfindliche Collies
Wirksam gegen Endo- und Ektoparasiten
Auch für tragende und laktierende Tiere
Wirkstoff: Selamectin
Beschreibung

Das Selehold® Spot-On für die Katze bietet sanften Schutz gegen Endo- und Ektoparasiten. Das Medikament enthält den Wirkstoff Selamectin und bietet bis zu 3 Monaten sanften Schutz. Selehold® für die Katze ist ein wirksames Antiparasitikum gegen Flöhe, Milben, Würmer und Haarlinge und auch gegen einen Befall durch Ohrmilben und Sarcoptesräude. Für verschiedene Katzengrößen sind verschiedene Varianten erhältlich.

So funktionierts

1. Pipette öffnen

Halte die Pipette senkrecht und entferne die Kappe indem du sie drehst und abziehst. Dreh die Kappe um und lege das andere Ende der Kappe wieder auf die Pipette. Drücke und dreh die Kappe und entferne dann die Kappe von der Pipette.

2. Richtige Stelle finden

Den Inhalt der Pipette zwischen Halsansatz und Schulterblättern auftragen.

3. Mittel auftragen

Dazu das trockene Fell scheiteln, bis die Haut sichtbar wird. Die Spitze der Pipette auf die Haut aufsetzen und die Pipette ausdrücken, um den gesamten Inhalt vollständig zu entleeren.

Anwendung

Selehold® sollte als einmalige Verabreichung einer Einzeldosis verwendet werden, die mindestens 6 mg/kg Selamectin enthält. Der Schutz gegen Würmer und Flöhe hält bis zu 3 Monate. Selamectin darf nur äußerlich angewendet werden, es wird also nur auf die Haut aufgetragen. Es verteilt sich innerhalb eines halben Tages über das Fell. Bei Hunden wirkt der Wirkstoff hauptsächlich auf der Haut, wobei es bei Katzen auch in die Blutbahn gelangt. Es ist wichtig darauf zu achten, das Präparat möglichst nur auf gesunde und trockene Haut aufzutragen und darauf, dass sich die Tiere nach der Behandlung nicht gegenseitig das Mittel ablecken.

Behandlungsfelder

  • Flöhe (Siphonaptera)

  • Haarlinge (Trichodectes canis)

  • Würmer (Toxocara canis)

  • Ohrmilben (Otodectes cynotis)

  • Sarcoptesräude (Sarcoptes scabiei)

  • durch monatliche Verabreichung, zur Vorbeugung gegen Herzwurmerkrankung

  • als Teil der Behandlungsstrategie bei allergischer Flohdermatitis (FAD)

  • und kann durch seine Wirkung gegen Eier und Larven dazu beitragen, die Infestation von Flöhen in der Umgebung des Tieres zu kontrollieren


Funktionsweise

Selamectin ist sowohl gegen Endoparasiten (z.B. Rundwürmer) als auch Ektoparasiten (Blutsauger) wirksam. Endoparasiten leben im Wirtsinneren und besiedeln Hohlräume, Epithelien, das Blut, wie auch das Gewebe verschiedener Organe. Ektoparasiten sind blutsaugend wie etwa Stechmücken, Läuse oder Zecken. Der Wirkstoff Selamectin erhöht die Membrandurchlässigkeit der Nervenzellen bei Fadenwürmern bzw. der Nerven- und Muskelzellen bei Gliederfüßern für Chlorid-Ionen. Dies erfolgt durch eine Bindung an Glutamat-aktivierte Chloridkanäle, die spezifisch für Wirbellose sind, dadurch kommt es zur Hyperpolarisation der Zellmembran und zu einer Blockierung der Erregungsüberleitung. Dies führt zu einer vollständigen Lähmung der Parasiten und damit zu deren Tod. Bei Würmern wirkt Selamectin auch tödlich gegen Eier und bei Zecken und bei Flöhen wird die Eibildung stark unterdrückt.

Dosierung

Das Tierarzneimittel sollte als einmalige Verabreichung einer Einzeldosis angewendet werden, die eine Menge von mindestens 6 mg/kg Selamectin enthält.

Zur Vorbeugung des Flohbefalls sollte das Tierarzneimittel in monatlichen Abständen während der Flohsaison verabreicht werden, einen Monat vor dem Aktivwerden der Flöhe beginnend.

Vorbeugung von Herzwurmerkrankung: Zur Vorbeugung von Herzwurmerkrankung sollte das Tierarzneimittel innerhalb eines Monats, nachdem das Tier zuerst Stechmücken ausgesetzt war und danach monatlich bis zu 1 Monat nach der letzten Exposition Mücken gegenüber verabreicht werden.

Behandlung der Spulwurminfektion: Eine Einzeldosis des Tierarzneimittels ist zu verabreichen.

Behandlung des Haarlingbefall: Eine Einzeldosis des Tierarzneimittels ist zu verabreichen.

Behandlung des Ohrmilbenbefalls: Eine Einzeldosis des Tierarzneimittels ist zu verabreichen.

Behandlung der Hakenwurminfektion: Eine Einzeldosis des Tierarzneimittels ist zu verabreichen.