felmo

Ich bin schwanger - geht von meiner Katze eine Gefahr aus?

Herzlichen Glückwunsch! Die erste Frage, die sich stellt ist: Haben Sie sich auf Toxoplasmose testen lassen? Ihr Ergebnis ist positiv? Wunderbar. Genießen Sie die Schwangerschaft soweit es geht und machen Sie sich lieber Gedanken um den richtigen Kinderwagen als um eine Gefährdung durch Ihre Katze. Eine regelmäßige Entwurmung und normale Hygienemaßnahmen vorausgesetzt. 

Schwangerschaft und Katze

Sie sind Toxoplasmose negativ? D.h. ihr Körper hatte noch keinen Kontakt zu dem Erreger Toxoplasma gondii und dementsprechend keine Antikörper gebildet. Genießen Sie Ihre Schwangerschaft, aber achten Sie durch angemessene Hygienemaßnahmen darauf, sich nicht zu infizieren. Die Katze ist zwar potentieller Ausscheider der Erreger, aber es ist doch davon auszugehen, dass Sie mit Katzenkot verschmutzte Hände niemals in den Mund nehmen würden, oder? 

Durch Streicheln Ihrer Katze können Sie sich nicht infizieren. Die Erreger werden ausschließlich mit dem Kot ausgeschieden. 

Warum sind dann trotzdem so viele Menschen positiv? Weil sich die infektiösen Oozysten unter günstigen Bedingungen im Erdboden bis zu 5 Jahre halten können. Wenn Sie z.B. nach dem Sandkuchenbacken mit dem größeren Geschwisterkind ohne sich die Hände zu waschen auf dem Spielplatz noch einen Keks essen, ist das Ansteckungsrisiko größer, als wenn Ihre Katze abends auf dem Sofa neben Ihnen ihre Streicheleinheiten bekommt. 

Nichtsdestotrotz können wir natürlich gerne Ihre Katze testen, ob Sie als Toxoplasmose-Ausscheider in Frage kommt. Dies macht allerdings nur Sinn, wenn es sich um einen reinen Stubentiger handelt, der nicht mit Rohfleisch gefüttert wird. Andernfalls wissen wir schon in dem Moment nicht, in dem das Ergebnis aus dem Labor bei uns eintrifft, ob in der Zwischenzeit eine Infektion stattgefunden hat. 

Und was ist mit Ihrem Hund? Ja, auch Hunde können sich mit Toxoplasmose infizieren, aber so lange Sie nicht vorhaben, ihn roh zu verspeisen, können Sie sich beim besten Willen nicht anstecken. 

Fazit: Natürlich können unsere Tiere Überträger für verschiedene Infektionen sein. An den Haltestangen im Bus oder auf den Griffen Ihres Einkaufswagens lauern vermutlich mindestens genauso viele Gefahren. Regelmäßiges Händewaschen sollte Sie vor dem meisten bewahren. Und natürlich: Regelmäßig entwurmen, vor und nach der Entbindung

Gesundheits-Tipps direkt in die Email Inbox?
mail_outline
* Wir teilen Ihre Daten nie mit Dritten