Du bist Tierarzt und interessierst dich fĂŒr felmo? Erfahre mehr
Hausbesuch buchen 030 31197554 Mo: 8-20 Uhr, Di-Sa: 8-18 Uhr

Urlaub mit dem Hund: Die besten Tipps fĂŒr eine perfekte Reise

Ein gemeinsamer Urlaub mit dem Hund kann eine wunderbare Erfahrung sein, die ihr beide niemals vergessen werdet. Damit jedoch alle Beteiligten glĂŒcklich und sicher sind, bedarf es einer sorgfĂ€ltigen Planung.

In diesem Blogbeitrag begleitet dich unsere TierÀrztin Georgina auf der Reise und gibt wichtige Tipps, auf die du achten solltest, um einen schönen Urlaub mit deinem Vierbeiner zu verbringen.

Hund liegt im Sand am Strand, hinter ihm das Meer und die Abendsonne scheint

Sonne, Strand und Meer: FĂŒr einen Urlaub mit dem Hund, eine schöne Abwechslung zum Alltag und die perfekte Gelegenheit, die Seele baumeln zu lassen.

Tipps fĂŒr eine erfolgreiche Reise mit dem Hund

Eine gute Vorbereitung ist die halbe Reise und das A&O fĂŒr einen gesunden, erholsamen Hundeurlaub. Folgendes sind wichtige Dinge, auf die du bei Reisen mit deinem geliebten Vierbeiner besonders achten solltest.

Die wichtigsten Punkte im Überblick:
  • Eine haustierfreundliche Unterkunft finden, die den BedĂŒrfnissen des Hundes entspricht

  • Vorab ĂŒber Regeln, GebĂŒhren und EinschrĂ€nkungen informieren

  • Keinen Hund unbeaufsichtigt in der Unterkunft lassen

  • ÜberprĂŒfen, ob der Hund fĂŒr den Urlaub versichert ist

  • Vor dem Urlaub einen Tierarzt aufsuchen, um Impfungen und notwendige Medikamente aufzufrischen, sowie einen Parasitenschutz zu geben

  • Eine Hunde-Reiseapotheke mit Verbandsmaterial, Desinfektionsmittel, Zeckenzange, Ohrentropfen, Fieberthermometer und Schmerzmitteln (nach Absprache mit Tierarzt) mitnehmen

  • Ausreichend Futter, Wasser und Snacks fĂŒr unterwegs mitnehmen

  • Wichtige Notfall-Telefonnummern (z. B. Tierarztpraxen vor Ort) mitnehmen

  • Vor Ort genĂŒgend Platz bieten, damit ein WohlfĂŒhlfaktor besteht

  • Ausreichende Bewegung und Freilauf fĂŒr den Hund sicherstellen

So findest du eine haustierfreundliche Unterkunft

Goldendoodle liegt in einem Zelt und schaut in die Kamera

Der perfekte Urlaub mit deinem Hund beginnt mit der richtigen Ferienunterkunft – Ist sie Hunde- bzw. Haustierfreundlich?

Wenn du mit deinem Hund verreist, solltest du darauf achten, dass die Unterkunft haustierfreundlich ist. Bedenke jedoch, nicht jede Ferienunterkunft, die als haustierfreundlich beworben wird, erfĂŒllt auch tatsĂ€chlich alle BedĂŒrfnisse deines Hundes. Daher solltest du dich nicht nur auf die Beschreibung verlassen, sondern die Bewertungen anderer GĂ€ste lesen, um ein besseres Bild von der Unterkunft zu erhalten.

Informiere dich im Voraus ĂŒber Regeln, GebĂŒhren und auch EinschrĂ€nkungen, die fĂŒr deinen Liebling gelten. Achte darauf, wie viele Haustiere du mitnehmen darfst. Außerdem sollte vor Ort und im Ferienhaus / in der Ferienwohnung genĂŒgend Platz geboten werden, damit ein WohlfĂŒhlfaktor besteht.

Manche Hotels oder FerienhĂ€user sind auch spezifisch fĂŒr deinen Hundebedarf ausgelegt und bieten teilweise Leckereien und Spielzeug an. Es gibt sogar Reiseanbieter, die sich auf das Thema Hundeurlaub spezialisiert haben. Mein Geheimtipp: Die Websites Hundeurlaub hat mir und meinem treuen Begleiter schon viele aufregende Abenteuer beschert.

Zu guter Letzt solltest du es vermeiden, deinen Hund unbeaufsichtigt in der Unterkunft zu lassen. Es ist fĂŒr ihn ein ungewohnter Ort, was zusĂ€tzlich vermeidbaren Stress erzeugt und evtl. zu SchĂ€den oder UnfĂ€llen in dem GebĂ€ude fĂŒhren kann.

Meine Frage an dich, ist dein Hund fĂŒr euren Urlaub versichert?

Falls es doch zu SchÀden kommt, kannst du vorher auch bei deiner Haftpflichtversicherung abklÀren, ob sie diese abdeckt. Wenn du mehr zu dem Thema wissen möchtest, schau gerne in unseren Beitrag Hundeversicherungen rein.

Wichtige Vorbereitungen fĂŒr eine unbesorgte Urlaubreise

Bevor du mit deinem Hund in den Urlaub fĂ€hrst, solltest du mit ihm nochmal fĂŒr eine Routineuntersuchung zum Tierarzt gehen. 

Bei ihm kannst du, falls nötig oder bei Bedarf, alle notwendigen Impfungen auffrischen, eventuell notwendige Dauermedikation in ausreichender Menge und deinem Hund einen Parasitenschutz geben lassen. ZusĂ€tzlich solltest du dich ĂŒber gesundheitliche Risiken und Vorbeugemaßnahmen informieren, vor allem, wenn du in Gebiete reisen willst, in denen es Parasiten oder Krankheiten gibt, die es bei uns in Deutschland nicht gibt.

Denke daran, eine Reiseapotheke und ein Erste-Hilfe-Set fĂŒr deinen Hund mitzunehmen, damit du alle Bedarfsmedikamente und Verbandsmaterial dabei hast, falls euch unterwegs mal etwas passieren sollte.

So versorgst du deinen Hund unterwegs mit Futter und Wasser

Achte darauf, genĂŒgend Futter fĂŒr die gesamte Reise dabei zu haben. Wenn du planst, in entlegene Gebiete zu fahren, solltest du ausreichend Wasser bereitstellen und in ausreichender Menge in Flaschen dabei haben.

Vergiss nicht, neben dem Futternapf & Wassernapf auch Snacks mitzunehmen, um deinen Hund wÀhrend der Reise und unterwegs zu beschÀftigen bzw. zu belohnen.

Was gehört eigentlich in eine Hunde Reiseapotheke? ⛑

Eine Hunde-Reiseapotheke sollte folgende Dinge enthalten:
  • Verbandsmaterial wie sterile Kompressen, Mullbinden und Pflaster

  • Desinfektionsmittel

  • Zeckenzange, evtl. Zeckenkarte

  • Augensalbe

  • Ohrentropfen

  • Fieberthermometer

  • Schmerzmittel, aber nur nach Absprache mit dem Tierarzt

  • Elektrolytlösungen

  • Kotbeutel

  • Trinkflasche und Futterrationen fĂŒr unterwegs

  • Eine Liste mit wichtigen Notfall-Telefonnummern, wie z.B. Tierarztpraxen vor Ort

Beachte, dass die Zusammenstellung der Reiseapotheke auch von der Art der Reise und dem Gesundheitszustand deines Hundes abhĂ€ngt. Sprich am besten mit deinem Tierarzt ĂŒber eine individuelle Zusammenstellung.

Die Erstversorgung sicherst du, mit dem Erste-Hilfe-Kit.

Hunde auf Achse, ausreichend Bewegung und Auslauf im Urlaub

Um deinen Hund auf der Urlaubsreise gesund und glĂŒcklich zu halten, ist ausreichende Bewegung und Freilauf ein Muss. Informiere dich im Voraus ĂŒber geeignete Orte in der NĂ€he deines Reiseziels oder deiner Unterkunft, wo dein Liebling frei herumlaufen und spielen kann, wie beispielsweise Hundeparks oder HundestrĂ€nde. Wenn du dich in freier Natur aufhĂ€ltst, solltest du deinen Hund mit einer Schleppleine frei laufen lassen, um Wildtiere nicht zu stören. 

Ein Tipp: befestige die Hundemarke an deinem Liebling oder benutze ein Halsband mit aufgestickter Nummer oder GPS Tracker! Ein entlaufener Hund im gewohnten Umfeld ist zwar nervenaufreibend, ein entlaufener Hund im Urlaub dafĂŒr umso mehr!

Auslandsreise mit dem Hund, das solltest du beachten

FĂŒr das EU-Ausland gelten Grundbestimmungen, die in der Verordnung (EU) Nr. 576/2013 aufgelistet sind. Demnach muss dein Hund einen blauen EU-Ausweis mit gĂŒltiger Tollwutimpfung (was das bedeutet, kannst du hier in unserem Blog nachlesen) haben, den du immer bei dir fĂŒhren musst. 

Damit einhergehend ist ein lesbarer Mikrochip mit ISO-Norm 11748 oder 11785, da diese von gÀngigen LesegerÀten in der EU erkannt werden. Insgesamt darfst du auch nicht mit mehr als 5 Hunden gleichzeitig verreisen.

Verreist du in DrittlĂ€nder, gibt es oft noch mehr Auflagen, die beachtet werden mĂŒssen.

Genauere Informationen zu Einreisebestimmungen kannst du immer in Botschaften und VeterinĂ€rĂ€mtern der LĂ€nder erfragen oder auf der Seite des Bundesministerium fĂŒr ErnĂ€hrung und Landwirtschaft nachlesen.

Campingwagen steht in einem WaldstĂŒck. TĂŒr ist geöffnet und 2 StĂŒhle und FahrrĂ€der befinden sich davor. Die Sonne blitzt durch NadelbĂ€ume und setzt die Kulisse in einem perfekten licht.

Gemeinsam auf Abenteuerreise: Im gemĂŒtlichen Camper, mit deinem Hund an deiner Seite, beginnt das Abenteuer bereits auf dem Weg zum Ziel.

Die besten Reisemethoden fĂŒr Urlaub mit deinem Hund

Erstmal solltest du klÀren, mit welchem Verkehrsmittel du verreisen möchtest, da jedes eigene Herausforderungen birgt.

Abenteuerreise mit dem Auto 🚘

Damit dein Hund sicher und bequem auf Autofahrten mitkommt, solltest du unbedingt auf eine geeignete Unterbringung achten. Ein gerÀumiger KÀfig oder ein Sicherheitsgeschirr mit Anschnallgurt sind hier die beste Wahl. 

Vergiss nicht, den KĂ€fig auch zu sichern, um das Verletzungsrisiko im Falle eines Unfalls zu minimieren. Plane deine Route mit genĂŒgend Zwischenstopps fĂŒr kleine Gassirunden und Trinkpausen – alle 2–3 Stunden solltest du deinem Vierbeiner eine Pause gönnen. 

Safety First, damit ihr beide eine sichere und entspannte Reise erlebt.

Abenteuer beginnt mit dem Zug 🚆

Verreist du mit dem Zug, gibt es wichtige Punkte, die je nach Verkehrsanbieter zu beachten sind. WĂ€hrend kleine Hunde bis etwa HauskatzengrĂ¶ĂŸe in ihrer Transportbox unentgeltlich mitfahren können, mĂŒssen grĂ¶ĂŸere Hunde mit Leine und Maulkorb reisen und ein eigenes gĂŒltiges Ticket haben. In der Regel musst du den halben Fahrpreis zahlen. 

Ausnahmen sind zum Beispiel internationale Reisen, bei denen du den Kinderfahrpreis 2. Klasse zahlen musst, und LÀnder- bzw. Schönes-Wochenende-Tickets, bei denen dein Hund als eine Person gilt.

Wichtig zu wissen: Tickets fĂŒr Hunde können nicht immer online ausgedruckt werden. Buche also am besten direkt, zum Beispiel an deinem Bahnhof, damit du alles in der Hand hast.

Zum Abenteuer in ferne LĂ€nder fliegen ✈

Reisen mit dem Flugzeug stellen fĂŒr dich und deinen Liebling die grĂ¶ĂŸte Herausforderung dar. In der Kabine selbst dĂŒrfen teilweise nur Hunde von 5 bis 8 kg inklusive wasserdichter und luftdurchlĂ€ssiger Reisebox mitreisen. Alle anderen mĂŒssen in Flugtransportboxen im GepĂ€ck-/Frachtraum fliegen. 

Beachte: Wenn du mit deinem vierbeinigen Freund verreisen möchtest, solltest du dich unbedingt frĂŒhzeitig mit der Fluggesellschaft in Verbindung setzen. Jede Airline hat ihre eigenen Regelungen bezĂŒglich der Mitnahme von Tieren an Bord – um unliebsame Überraschungen zu vermeiden, informiere dich am besten im Vorfeld darĂŒber.

Sicher dir 10% Rabatt mit unseren Newsletter
Melde dich jetzt fĂŒr den felmo Newsletter an und erhalte noch mehr Wissen ĂŒber die Pflege deiner Fellnase!
Tipps & Tricks unserer erfahrenen TierÀrzte
Antworten auf hÀufig gestellte Fragen
Produktempfehlungen mit exklusiven Rabatten
Melde dich jetzt fĂŒr den felmo Newsletter an und erhalte noch mehr Wissen ĂŒber die Pflege deiner Fellnase!

Hier geht’s zu unseren Datenschutzrichtlinien.

Willkommen im Rudel! Bitte ĂŒberprĂŒfe deinen Posteingang auf Nachrichten von uns. 💚

Deine E-Mail-Adresse ist bereits fĂŒr unseren Newsletter angemeldet.

Vorbereitung ist alles

Auf FlĂŒgen ist eine Transportbox ab einer gewissen HundegrĂ¶ĂŸe und Gewichtsklasse Voraussetzung.

Damit dein Hund bequem fliegt, sollte die Box bestens vorbereitet sein:

  • Stell sicher, dass dein Hund bequem liegen, stehen und sich drehen kann.

  • Markiere die Box deutlich, dass ein lebendiges Tier reist. (evtl.„oben“ beschriften)

  • Bringe den Namen deines Hundes an, ein Beispiel könnte sein: "Hier verreist Hund Whoopy“ oder „Bello auf Reise". 😉

  • Befestige eine DokumentenhĂŒlle und fĂŒlle diese mit „KOPIEN“ vom Impfpass und Einreiseuntersuchungen deines Hundes.

  • Lege eine saugfeste Unterlage in der Box aus.

  • An der Innenseite eine Ersatzleine anbringen (falls jemand deinen Hund aus der Box holen muss).

WĂ€hle idealerweise einen Direktflug und plane deinen Flug unter der Woche, um eine hohe Auslastung zu vermeiden. Bei hohen Temperaturen solltest du sehr frĂŒh oder spĂ€t fliegen. Die letzte Mahlzeit sollte deinem Vierbeiner 12 Stunden vor Abflug gegeben werden. Mit EiswĂŒrfeln im Trinkwasser kannst du verhindern, dass dein Hund vor dem Abflug zu viel Wasser trinkt.

Um deinen Hund nach dem Flug und bei Ankunft sicher in Empfang zu nehmen ist es sinnvoll sich vorab zu erkundigen, wo der Schalter der Abholung ist. Ich empfehle immer ein Lichtbild deines Hundes mit zunehmen, um dem Bodenpersonal die Identifizierung deines Lieblings zu erleichtern.

UnabhĂ€ngig von der Reisemethode, die du bzw. Ihr am Ende wĂ€hlt, ist es ratsam, mit deinem Hund auf jeden Fall vorher notwendige Maßnahmen wie zum Beispiel Maulkorb tragen, Boxentransport, Angst vor dem Auto etc. zu trainieren.

Fazit

Ein Urlaub mit dem Hund kann eine unvergessliche Erfahrung sein, erfordert jedoch eine sorgfĂ€ltige Planung und Vorbereitung, um sicherzustellen, dass alle Beteiligten glĂŒcklich und sicher sind. Eine wichtige Voraussetzung fĂŒr einen erfolgreichen Hunde Urlaub ist eine haustierfreundliche Unterkunft, in der genĂŒgend Platz fĂŒr den Vierbeiner geboten wird. 

Vor Reisebeginn sollten alle notwendigen Impfungen, Medikamente und Parasitenschutz fĂŒr den Hund geklĂ€rt werden. Eine Reiseapotheke mit Verbandsmaterial, Medikamenten und wichtigen Telefonnummern sollte dabei sein.

Nicht vergessen: GenĂŒgend Futter und Wasser fĂŒr den Hund wĂ€hrend der Reise und unterwegs bereitzustellen. Wenn alle diese Dinge berĂŒcksichtigt werden, kann der Urlaub mit dem Hund zu einer wunderbaren Erfahrung, fĂŒr alle Beteiligten werden.

Tierisch guter Hunde Urlaub: Wichtige Aspekte im Blick

  • Wenn du außerhalb Deutschlands unterwegs bist, solltest du darauf achten, dass dein Hund möglichst wenig bis gar keinen Kontakt zu einheimischen Tieren hat.

    Jedes Land hat eine andere Kombination aus Parasiten und Krankheiten, weswegen wir dir raten, den Kontakt auf ein Minimum zu beschrĂ€nken. Wenn du in freier Natur unterwegs bist, solltest du deinen Hund an der Schleppleine oder an einer langen Leine lassen, um einheimische Wildtiere nicht zu stören und sicherzustellen, dass dein Hund nicht entlĂ€uft. Wenn es allerdings sichere Hundewiesen oder HundeflĂ€chen gibt, kannst du ihn natĂŒrlich dort auch etwas freier spielen lassen.

    Du bist speziell im Sommer oder Winter unterwegs oder bist mit deinem Hund Zelten? Besondere Tipps findest du hier in unseren Blogs.

  • Am besten hast du dich im Voraus schon informiert, wie weit von deiner Unterkunft entfernt die nĂ€chste Tierarztpraxis als auch Klinik mit 24/7 Versorgung ist.

    Falls du jedoch unterwegs sein solltest oder in einer abgelegenen Gegend Urlaub machst, solltest du mit deinem Erste-Hilfe-Set notwendige Erste-Hilfe-Maßnahmen einleiten, um deinen Liebling zu stabilisieren und dann einen Tierarzt aufzufinden. Wie du das machen kannst, erfĂ€hrst du hier.

  • Wenn du aus dem Ausland zurĂŒckkommst, musst du die Einreisebestimmungen fĂŒr Deutschland beachten. Auch hier sind die Anforderungen davon abhĂ€ngig, aus welchem Land du zurĂŒckkehrst. Vor allem bei Wiederkehr aus DrittlĂ€ndern musst du die Richtlinien einhalten, die vom Bundesministerium fĂŒr ErnĂ€hrung und Landwirtschaft vorgegeben werden.

    Parasiten-Nachsorge: Vor allem bei RĂŒckkehr aus sĂŒdlĂ€ndischen Regionen oder vom Mittelmeer kann es notwendig sein, nochmals zweimalig zu entwurmen, um das Einschleppen fremder Parasiten zu verhindern. Wie du diese am besten betreibst, kannst du hier nachlesen.

Mit dieser Checkliste hast du fĂŒr deinen Hund immer alles dabei:
  • Schreibe eine Packliste fĂŒr deinen Hund

  • Besuche vor der Reise einen Tierarzt

  • Informiere dich ĂŒber dein Ausflugsziel und regionale Bestimmungen

  • Sorge fĂŒr eine hundefreundliche Unterkunft

  • Vermeide, wenn du kannst, gemeinsamen Großstadturlaub

FAQs zu Reisekrankheiten beim Hund: Symptome, Vorbereitung und PrÀvention

  • Reisekrankheit ist eine Art von Übelkeit, die manche Menschen und Tiere wĂ€hrend der Reise empfinden können. Es kann durch die Bewegung des Fahrzeugs ausgelöst werden, wenn das Gehirn widersprĂŒchliche Informationen von den Augen und den Ohren erhĂ€lt.

  • Reisekrankheit bei Hunden kann sich durch Symptome wie Erbrechen, starker Speichelbildung, Unruhe, Jammern oder Gleichgewichtsverlust Ă€ußern.

  • Eine gute Vorbereitung ist der SchlĂŒssel zur Vermeidung von Reisekrankheiten bei deinem Hund. Starte die Reise nicht, wenn dein Hund einen vollen Magen hat, hier ist das Risiko fĂŒr Übelkeit und Erbrechen erhöht. FĂŒttere deinen Hund einige Stunden vor der Abreise nur mit leichter Kost und vermeide wĂ€hrend der Fahrt Leckerchen und Futter. Sorge wĂ€hrend der Fahrt fĂŒr eine ruhige und entspannte AtmosphĂ€re.

Gerade in der Urlaubszeit kann das Thema Reisekrankheit zu einer großen Belastung werden. Wie du und dein Vierbeiner euch darĂŒber informieren und vorbereiten könnt, kannst du in unserem Blog Reisekrankheit beim Hund erfahren.

Unsere Tierarzt-Autoren möchten dich darauf hinweisen, dass ihre Blogs keine tierĂ€rztliche Beratung ersetzen. Trotz aller spannenden Informationen solltest du wichtige gesundheitliche Entscheidungen immer individuell fĂŒr dein Tier klĂ€ren und mit deinem Tierarzt absprechen. Wir ĂŒbernehmen daher auch keine Haftung fĂŒr etwaige SchĂ€den, die durch die Verwendung der in diesem Blog dargestellten Informationen entstehen. Dieser Artikel erhebt keinen Anspruch auf VollstĂ€ndigkeit. (2023)

Was hast du fĂŒr ein Haustier?
Wie können wir deiner Tier helfen?
VerfĂŒgbarkeit prĂŒfen
heart
product
Geschenk fĂŒr dich 🎁

Wissen von TierÀrzten abonnieren & 10 % Rabatt sichern

Mit unserem Newsletter erfÀhrst du alles zuerst: Tipps & Tricks unserer erfahrenen TierÀrzte, exklusive Shop-Angebote & neue Produkte.

Nur gĂŒltig bei erstmaliger Anmeldung.

Willkommen im Rudel! Bitte ĂŒberprĂŒfe deinen Posteingang auf Nachrichten von uns. 💚

Deine E-Mail-Adresse ist bereits fĂŒr unseren Newsletter angemeldet. 💚

heart
product
Geschenk fĂŒr dich 🎁

Wissen von TierÀrzten abonnieren & 10 % Rabatt sichern

Mit unserem Newsletter erfÀhrst du alles zuerst: Tipps & Tricks unserer erfahrenen TierÀrzte, exklusive Shop-Angebote & neue Produkte.

Nur gĂŒltig bei erstmaliger Anmeldung.

Willkommen im Rudel! Bitte ĂŒberprĂŒfe deinen Posteingang auf Nachrichten von uns. 💚

Deine E-Mail-Adresse ist bereits fĂŒr unseren Newsletter angemeldet. 💚