Du bist Tierarzt und interessierst dich f├╝r felmo? Erfahre mehr
Hausbesuch buchen 030 31197554 Mo: 8-20 Uhr, Di-Sa: 8-18 Uhr

Sommerurlaub mit dem Hund: Worauf du unbedingt achten solltest

Sommerzeit ist Urlaubszeit und was gibt es Sch├Âneres, als gemeinsam mit deinem geliebten Hund zu verreisen und neue Abenteuer zu erleben? Bevor du dich und deinen treuen Begleiter in den Sommerurlaub st├╝rzt, gibt es jedoch ein paar wichtige Dinge, auf die du achten solltest.┬á

Unsere Tier├Ąrztin Georgina nimmt dich mit auf eine Sommerreise und gibt unterwegs Tipps, Tricks sowie passende Gedankenst├╝tzen, damit einem sch├Ânen Urlaub mit deinem Hund nichts im Wege steht.

Ein gl├╝cklicher Hund springt am Strand hoch und hat alle Pfoten in der Luft. Der Urlaub kann f├╝r alle beteiligten ein wahrer Genuss und eine Entspannung bringen.

Relaxt, entspannt und aktiv im Urlaub mit dem Hund: Reisen mit dem Hund kann eine wundervolle und entspannte Angelegenheit sein.

Grundlegende Tipps f├╝r den Strandurlaub mit deinem Hund

Badespa├č, Abk├╝hlung und Sand, soweit wir blicken k├Ânnen. Beachte dabei die m├Âglichen gesundheitlichen Risiken, die mit dem Sand und dem Baden verbunden sein k├Ânnen.┬á

Wenn du mit deinem Hund am Strand spielst und badest, kann viel Sand ins Auge gelangen und zu einer unangenehmen Bindehautentzündung führen. Um dies zu vermeiden, solltest du die Augen deines Hundes nach einem Strandbesuch kontrollieren und gegebenenfalls pflegende Augentropfen dabei haben. 

Doch das ist nicht die einzige Gefahr, die am Strand lauert. Dein Hund kann auch an einer sogenannten Sandkolik erkranken, wenn er zu viel Sand verschluckt. Diese Kolik ├Ąu├čert sich in Magen-Darm-Kr├Ąmpfen und Verstopfungen und kann unbehandelt schnell t├Âdlich enden. Bei ersten Anzeichen, wie Erbrechen oder Durchfall nach dem Strandspiel, solltest du deshalb umgehend einen Tierarzt aufsuchen.

Nach dem Strandbesuch gilt:

  • Kontrolliere die Augen deines Hundes nach einem Strandspaziergang, um Bindehautentz├╝ndungen zu vermeiden (nimm pflegende Augentropfen mit)

  • Bei starkem Wellengang sollte nur kurz im Wasser gespielt werden, vor allem wenn dein Hund kein starker Schwimmer ist.

  • Sorge daf├╝r, dass dein Hund genug frisches Trinkwasser zur Verf├╝gung hat, um das Trinken von Meerwasser zu vermeiden und einer Salzvergiftung vorzubeugen.

  • Sp├╝le deinen Hund nach dem Baden im Meer mit Leitungswasser ab, um das Fell von Sand und Salz zu befreien.

  • Symptome einer Sandkolik sind Magen-Darm-Kr├Ąmpfe und Verstopfungen. Unbehandelt kann Sandkolik t├Âdlich enden. Suche bei ersten Anzeichen wie Erbrechen oder Durchfall einen Tierarzt auf.

Ein Hund am Meer der seine Beute in dem Fall ein Treibholz aus dem Meer gefischt hat. Hinter ihm das offene Meer und eine leicht versetzte Berg Kulisse.

Die Sommerferien mit dem Hund am Meer zu verbringen, kann f├╝r alle eine unvergessliche Zeit sein. Am Meer findet man sogar die gro├če Beute. Achte dabei immer auf saubere Augen und dass nicht zu viel Sand oder Salzwasser verschluckt wird.

Als stolzer Hundebesitzer hast du mit deinem Vierbeiner die M├Âglichkeit am Strand und am offenen Meer zu baden und gemeinsam Spa├č zu haben. Dabei solltest du jedoch besonders auf deinen Hund achten.

Bei starkem Wellengang ist es empfehlenswert, nur kurz im Wasser zu spielen, besonders wenn dein Hund kein starker Schwimmer ist. Es ist wichtig, ausreichend frisches Trinkwasser mitzunehmen, damit dein Hund nicht das salzige Meerwasser trinkt. Denn durch die Aufnahme kann der K├Ârper deines Hundes aus dem Gleichgewicht geraten (dehydrieren), da das Meerwasser einen h├Âheren Salzgehalt als das Blut hat. Der K├Ârper versucht dann, die ├╝bersch├╝ssige Salzmenge auszugleichen und auszuscheiden, was die Nieren nur mit genug Trinkwasser bew├Ąltigen k├Ânnen.

Wenn ihr zur├╝ck im Ferienhaus seid, ist es ratsam, deinen Hund mit Leitungswasser abzuduschen. Dadurch verhindert man, dass das Fell des Hundes verklebt und es werden auch die restlichen Sandk├Ârner entfernt. So kann man sich auf einen angenehmen Abend vorbereiten.

Darauf solltest du beim Baden im Meer achten:

  • Bei offenem Meer baden auf den Hund achten

  • Bei starkem Wellengang nur kurz im Wasser spielen, besonders wenn der Hund kein starker Schwimmer ist

  • Ausreichend frisches Trinkwasser mitnehmen, damit der Hund nicht das salzige Meerwasser trinkt

  • K├Ârper kann bei Aufnahme von Meerwasser aus dem Gleichgewicht geraten (Dehydrieren)

  • Hund nach dem Baden mit Leitungswasser abduschen

  • Verhindert verklebtes Fell und entfernt restliche Sandk├Ârner

Angler, Hitze & Co.: Diese Besonderheiten im Sommerurlaub k├Ânnen deinem Hund schaden

Ein gemeinsamer Urlaub mit dem Hund am Meer kann eine wunderbare Erfahrung sein, dennoch gibt es einige Dinge, auf die du achten solltest, um die Gesundheit und Sicherheit deines Hundes zu gew├Ąhrleisten.

Hier sind die wichtigsten Punkte:
  • Angler und Haken: Wenn du mit deinem Hund an Orten spazieren gehst, an denen geangelt wird, achte darauf, dass er nicht in Angelschn├╝re ger├Ąt oder Angelhaken verschluckt. Sollte es dennoch passieren, musst du sofort einen Tierarzt aufsuchen.

  • Hitze: Hunde k├Ânnen bei hohen Temperaturen schnell dehydrieren und einen Hitzschlag erleiden. Stelle sicher, dass dein Hund immer Zugang zu ausreichend Wasser hat und nicht zu lange in der prallen Sonne bleibt. Spazierg├Ąnge sollten am besten in den fr├╝hen Morgen- oder sp├Ąten Abendstunden stattfinden.

  • Giftige Pflanzen: Einige Pflanzen, die im Sommer bl├╝hen, k├Ânnen f├╝r Hunde giftig sein. Dazu geh├Âren etwa Oleander oder Azaleen. Achte darauf, dass dein Hund nicht daran knabbert oder sich daran reibt.

  • Sch├Ądliche Lebensmittel: Im Urlaub kann es verlockend sein, deinem Hund auch mal etwas vom Grill oder aus dem Restaurant zu g├Ânnen. Aber Vorsicht: Schokolade, Zwiebeln und Knoblauch sind nur einige Beispiele f├╝r Lebensmittel, die f├╝r Hunde giftig sein k├Ânnen.

  • ├ťberf├╝llte Str├Ąnde: Str├Ąnde k├Ânnen im Sommer sehr voll sein, was f├╝r manche Hunde Stress bedeuten kann. Achte darauf, dass dein Hund ausreichend Platz und Ruhe hat und nicht von fremden Menschen oder anderen Hunden gest├Ârt wird.

Ein Spaziergang an der Promenade oder am Steg und die N├Ąhe zum Wasser k├Ânnen ein Highlight f├╝r dich und deinen Hund im Sommerurlaub sein. Doch vergiss nicht, immer aufmerksam zu bleiben und auf die Bed├╝rfnisse deines Hundes zu achten.

Wie du deinen Hund vor ├ťberhitzung und Dehydration im Sommer sch├╝tzt

Ein hei├čer Sommermonat birgt immer die Gefahr eines Hitzschlags und Dehydration, besonders bei hohen Temperaturen und intensiver Sonneneinstrahlung. Daher gilt, dass du als Hundebesitzer einige Vorkehrungen triffst, um deinen Vierbeiner vor diesen Gefahren zu sch├╝tzen.

Zum Gl├╝ck gibt es einige einfache Ma├čnahmen, die du ergreifen kannst, um deinen Hund auch an hei├čen Tagen gl├╝cklich und gesund zu halten.

Praktische Tipps:

  • Vermeide es, mit deinem Hund in der prallen Sonne spazieren zu gehen und suche stattdessen schattige Orte auf.

  • Passe die L├Ąnge und Intensit├Ąt der Spazierg├Ąnge an die Hitze an.

  • Vermeide es, deinen Hund im Auto oder anderen geschlossenen R├Ąumen zur├╝ckzulassen.

  • Sch├╝tze die Pfoten deines Hundes vor hei├čen Oberfl├Ąchen wie Asphalt oder Sand.

  • Achte darauf, dass dein Hund immer ausreichend Ruhepausen hat und sich nicht ├╝beranstrengt.

  • Erkennst du Anzeichen von Dehydration oder ├ťberhitzung (z.B. vermehrtes Hecheln, Schw├Ąche oder Erbrechen), solltest du umgehend einen Tierarzt aufsuchen.

Wandern mit Hund im Sommer: So bereitest du dich und deinen Vierbeiner richtig vor

Ein Labrador schaut in die Kamera, w├Ąhrend im Hintergrund ein strahlend blauer Himmel zu sehen ist. Er steht auf einer Art Balkon, zwischen den Beinen seiner liebevollen Herrchen und Frauchen.  Beim Wandern in den Bergen kommt eine Pause auch f├╝r deinen Hund wie gerufen.

Beim Wandern mit dem Hund sind regelm├Ą├čige Ruhepausen und ausreichend Wasser f├╝r deinen Vierbeiner unerl├Ąsslich, um die perfekte Kombination aus Naturerlebnis und Erholung zu genie├čen.

Sicher dir 10% Rabatt mit unseren Newsletter
Melde dich jetzt f├╝r den felmo Newsletter an und erhalte noch mehr Wissen ├╝ber die Pflege deiner Fellnase!
Tipps & Tricks unserer erfahrenen Tier├Ąrzte
Antworten auf h├Ąufig gestellte Fragen
Produktempfehlungen mit exklusiven Rabatten
Melde dich jetzt f├╝r den felmo Newsletter an und erhalte noch mehr Wissen ├╝ber die Pflege deiner Fellnase!

Hier gehtÔÇÖs zu unseren Datenschutzrichtlinien.

Willkommen im Rudel! Bitte ├╝berpr├╝fe deinen Posteingang auf Nachrichten von uns. ­čĺÜ

Deine E-Mail-Adresse ist bereits f├╝r unseren Newsletter angemeldet.

Wandern mit dem Hund kann im Sommer eine tolle Aktivit├Ąt und Herausforderung zugleich sein. Den gerade bei hohen Temperaturen ist es wichtig, dass du und dein Vierbeiner gut vorbereitet seid. Es gibt einige Dinge, auf die du achten solltest, um ├ťberhitzung und Dehydration zu vermeiden.

So bereitest du dich und deinen Vierbeiner richtig vor:

  • Plane die Route im Voraus und w├Ąhle eine Strecke, die nicht zu anspruchsvoll ist und gen├╝gend Schatten bietet.

  • Packe genug Wasser und eine Trinkflasche f├╝r deinen Hund ein. Eine K├╝hlmatte oder ein K├╝hlhalsband k├Ânnen ebenfalls hilfreich sein.

  • Pausen sind wichtig, um deinem Hund Zeit zum Ausruhen und Trinken zu geben.

  • Achte darauf, dass dein Hund keine giftigen Pflanzen frisst oder in stehenden Gew├Ąssern badet.

  • ├ťberpr├╝fe regelm├Ą├čig die Pfoten deines Hundes auf Verletzungen oder ├ťberhitzung.

  • Wenn du in bergigem Gel├Ąnde wanderst, achte darauf, dass dein Hund nicht ├╝berlastet wird.

  • Im Notfall solltest du eine Erste-Hilfe-Ausr├╝stung f├╝r deinen Hund dabei haben und die Telefonnummer eines Tierarztes in der N├Ąhe kennen.

­čÉż Lust auf Wandern mit Hund? Entdecke unseren kommenden Artikel und erhalte wertvolle Tipps f├╝r unvergessliche Abenteuer in der Natur. Bald verf├╝gbar. ­čĹú Dort kannst du wichtige Tipps abgreifen, unter anderem:┬á Worauf du speziell beim Wandern achten musst und was du alles in deinen Rucksack packst, um auf dem Weg ├╝ber die Pfade/ zum Gipfel perfekt ausgestattet zu sein.

Fazit

Wenn du im Sommer mit deinem Hund unterwegs bist, solltest du einige wichtige Dinge beachten, um sicherzustellen, dass dein Vierbeiner gesund und gl├╝cklich bleibt.

An der Promenade oder am Steg und in der N├Ąhe von Wasser kann es f├╝r deinen Hund ein Highlight sein, dennoch achte immer darauf, seine Bed├╝rfnisse im Auge zu behalten. Wenn du mit deinem Hund wandern gehst, ist es wichtig, die Route im Voraus zu planen und eine Strecke zu w├Ąhlen, die nicht zu anspruchsvoll ist und gen├╝gend Schatten bietet.

Denke daran, gen├╝gend Wasser f├╝r dich und deinen Hund mitzunehmen und regelm├Ą├čige Pausen einzulegen. Achte darauf, dass dein Hund keine giftigen Pflanzen frisst oder in stehenden Gew├Ąssern badet. ├ťberpr├╝fe regelm├Ą├čig die Pfoten deines Hundes auf Verletzungen oder ├ťberhitzung und trage im Notfall eine Erste-Hilfe-Ausr├╝stung f├╝r deinen Hund bei dir. Wenn du diese Tipps befolgst, kannst du sicher sein, dass dein Hund einen gl├╝cklichen und gesunden Sommer mit dir verbringt.

­čę╣Sicherheit zum Mitnehmen­čĺÜ

FAQs

Unsere Tierarzt-Autoren m├Âchten dich darauf hinweisen, dass ihre Blogs keine tier├Ąrztliche Beratung ersetzen. Trotz aller spannenden Informationen solltest du wichtige gesundheitliche Entscheidungen immer individuell f├╝r dein Tier kl├Ąren und mit deinem Tierarzt absprechen. Wir ├╝bernehmen daher auch keine Haftung f├╝r etwaige Sch├Ąden, die durch die Verwendung der in diesem Blog dargestellten Informationen entstehen. Dieser Artikel erhebt keinen Anspruch auf Vollst├Ąndigkeit. (2023)

Was hast du f├╝r ein Haustier?
Wie k├Ânnen wir deiner Tier helfen?
Verf├╝gbarkeit pr├╝fen
heart
product
Geschenk f├╝r dich ­čÄü

Wissen von Tier├Ąrzten abonnieren & 10 % Rabatt sichern

Mit unserem Newsletter erf├Ąhrst du alles zuerst: Tipps & Tricks unserer erfahrenen Tier├Ąrzte, exklusive Shop-Angebote & neue Produkte.

Nur g├╝ltig bei erstmaliger Anmeldung.

Willkommen im Rudel! Bitte ├╝berpr├╝fe deinen Posteingang auf Nachrichten von uns. ­čĺÜ

Deine E-Mail-Adresse ist bereits f├╝r unseren Newsletter angemeldet. ­čĺÜ