Kostenlose Hotline 0800 3356633

Coronavirus bei der Katze - Ursachen, Symptome, Behandlung

Kann meine Katze Corona bekommen? Und kann meine Katze mich mit dem Coronavirus anstecken? Nat├╝rlich stellen wir als Katzen-Eltern uns diese Frage!

Hier findest du alle aktuellen Informationen zu Corona bei Katzen (COVID-19), unser Corona-FAQ und Infos zum Corona-Test f├╝r deine Katze.

Allgemein sind Coronaviren bei Katzen keine Seltenheit: Hier erf├Ąhrst du was es mit dem┬áFelinen Coronavirus (FCoV) auf sich hat und was der Unterschied zu COVID-19 ist. Die durch das Virus verursachte Infektionskrankheit Feline Infekti├Âse Peritonitis (FIP) ist die h├Ąufigste Todesursache bei Katzen weltweit.

1. COVID-19: Corona bei Katzen

Das weltweite Verst├Ąndnis von COVID-19 entwickelt sich stetig weiter, da laufend daran geforscht wird. Die Experten sind sich einig, dass die Haupt├╝bertragung des Coronavirus (SARS-CoV) von Mensch zu Mensch stattfindet. Anders ist es bei dem felinen Coronavirus (siehe Punkt 2).

Mehr Informationen dazu, wie du mit der Corona-Situation als Katzenmama oder -papa am besten umgehst, findest du in unseren Corona-FAQ. Aktuelle Studien zu diesem Thema findest du au├čerdem auf der Website des Friedrich-Loeffler-Institut (FLI).

  • Schon im Jahr 2020 wurden einige seltene, isolierte F├Ąlle von Corona-Infektionen bei Katzen festgestellt. In diesen F├Ąllen hatten die Tiere sehr engen Kontakt mit einem Corona-infizierten Menschen. Dies belegt, dass eine ├ťbertragung von Mensch auf Haustier m├Âglich ist. Es gibt aber keine Belege daf├╝r, dass Katzen bei der ├ťbertragung von Corona auf den Menschen eine Rolle spielen. Wurde bei dir Corona diagnostiziert und du machst dir Sorgen um deine Katze? In unserem Test kannst du herausfinden, ob ein COVID-19-Test f├╝r dein Haustier Sinn macht.

  • Wir lernen noch immer ├╝ber dieses Virus, aber es scheint, dass es sich in einigen Situationen von Menschen auf Katzen ├╝bertragen kann. Zum gegenw├Ąrtigen Zeitpunkt gibt es aber keine Hinweise darauf, dass Katze bei der Verbreitung des Virus eine wesentliche Rolle spielen.

    Auf der Grundlage der bisher verf├╝gbaren begrenzten Informationen wird das Risiko, dass Katzen COVID-19 auf den Menschen ├╝bertragen, als gering eingestuft.

    Es sind jedoch weitere Studien erforderlich, um zu verstehen, ob und wie verschiedene Tiere von COVID-19 betroffen sein k├Ânnten.

    Da Katzen jedoch manchmal andere Keime in sich tragen k├Ânnen, die Menschen krank machen k├Ânnen, ist es immer eine gute Idee, in der N├Ąhe von Haustieren und anderen Tieren gesunde Gewohnheiten zu praktizieren, einschlie├člich H├Ąndewaschen vor und nach dem Umgang mit ihnen.

  • Im Versuchsumfeld konnten sich Katzen mit dem aktuellen Corona-Virus infizieren und andere Tiere anstecken. Der Krankheitsverlauf ist bei Katzen allerdings viel k├╝rzer und weniger gef├Ąhrlich, als bei Menschen. Im Falle einer Infektion mit SARS-CoV-2 zeigen sie meist keine oder nur leichte Symptome: Leichte Atemwegsbeschwerden, Fieber und in einigen F├Ąllen Magen-Darm-Beschwerden. Aber keine Sorge! Wenn deine Katze eine Atemwegssymptomatik zeigt, ist es viel wahrscheinlicher, dass eine andere, h├Ąufigere Infektion vorliegt und nicht COVID-19.

  • Wenn du an COVID-19 erkrankt bist (entweder vermutet oder durch einen Test best├Ątigt), solltest du den Kontakt mit Vierbeinern genauso einschr├Ąnken, wie du es auch mit Zweibeinern tun w├╝rdest. Bis wir mehr ├╝ber dieses Virus wissen, sollten Menschen, die an COVID-19 erkrankt sind, den Kontakt mit Haustieren und anderen Tieren vermeiden.

    Wenn m├Âglich, lass deine Katze von einem Freund oder Familienmitglied pflegen, w├Ąhrend du krank bist.

    Auch wenn es schwer f├Ąllt: Vermeide den Kontakt mit deinem Haustier, einschlie├člich Streicheln, Kuscheln, gek├╝sst oder geleckt werden, Futter teilen und im selben Bett schlafen.

    Wenn du dich w├Ąhrend deiner Krankheit um deine Katze k├╝mmern oder dich in der N├Ąhe aufhalten musst, trage eine Maske und wasch dir vor und nach dem Umgang mit deiner Katze die H├Ąnde.

  • Behandle deine Katze so, wie du andere menschliche Familienmitglieder behandeln w├╝rdest - lass deine Haustiere nicht mit Menschen au├čerhalb des Haushalts interagieren.

    Wenn eine Person innerhalb des Haushalts krank wird, isoliere diese Person von allen anderen, auch von Haustieren.

  • Wenn du an COVID-19 erkrankt bist und dein Haustier krank wird, bring dein Haustier nicht selbst in die Tierklinik. Rufe uns am besten an oder schreibe uns im felmo Chat und teile uns mit, dass du an COVID-19 erkrankt bist. In diesem Fall bieten wir telemedizinische Beratungen und den Tierarzt-Chat an. Gemeinsam k├Ânnen wir versuchen mit dir eine L├Âsung zu finden.

  • Da eine geringe Gefahr besteht, dass Menschen mit COVID-19 das Virus auf Tiere ├╝bertragen k├Ânnen, wird empfohlen, dass Haustierbesitzer w├Ąhrend des Lock-Downs die Interaktion ihres Haustiers mit Menschen au├čerhalb ihres Haushalts einschr├Ąnken.

    • Halte deine Katzen wenn m├Âglich im Haus und lass sie nicht frei drau├čen herumlaufen.

    • Vermeide ├Âffentliche Orte, an denen sich eine gro├če Anzahl von Menschen versammelt.

    • Setze deinem Haustier keine Maske auf. Masken k├Ânnten deinem Haustier schaden.

    Es gibt keine Anzeichen daf├╝r, dass das Virus ├╝ber die Haut, das Fell oder die Haare von Haustieren auf Menschen ├╝bertragen werden kann. Wasche oder baden dein Haustier nicht mit chemischen Desinfektionsmitteln, Alkohol, Wasserstoffperoxid oder anderen Produkten wie Handdesinfektionsmitteln, Gegenreinigungst├╝chern oder anderen Industrie- oder Oberfl├Ąchenreinigern. Wenn du Fragen zu geeigneten Produkten zum Baden oder Reinigen deines Haustiers hast, kannst du uns jederzeit kontaktieren.

    Sprich bitte auch mit uns, wenn dein Haustier krank wird oder wenn du Bedenken bez├╝glich der Gesundheit deines Haustiers hast.

Covid-19 Check

Ist es sinnvoll einen Covid-19 Test f├╝r deine Katze zu machen?

Covid-19 Check starten

2. Was ist das Feline Coronavirus?

Das feline Coronavirus (FCoV) ist bei Katzen weltweit verbreitet bef├Ąllt nur katzenartige Tiere. Es kann zu dem gef├Ąhrlichen FIP-Virus mutieren und so die Infektionskrankheit Feline Infekti├Âse Peritonitis (FIP) verursachen. Bei dem felinen Coronavirus handelt es sich nicht um COVID-19.

3.1 Was ist der Unterschied zu COVID-19?

Sowohl das feline Coronavirus (FCoV) als auch das menschliche Coronavirus (SARS-CoV) geh├Âren zur Familie der Coronaviridae. Vertreter dieser Virusfamilie k├Ânnen bei verschiedenen Tieren und Menschen sehr unterschiedliche Erkrankungen verursachen. So geh├Âren die Coronaviren bei der Katze und dem Hund zu den Alphacoronaviren, SARS-CoV-2 hingegen zu den Betacoronaviren. Normalerweise infizieren einzelne Arten der Coronaviren nur Infektionen bei einer Art von Wirt. So infiziert das feline Coronavirus nur Katzen und das canine Coronavirus nur Hunde. W├Ąhrend die aktuelle COVID-19-Pandemie f├╝r Katzen ungef├Ąhrlich ist, ist die durch das feline Coronavirus verursachte Erkrankung FIP eine der h├Ąufigsten Todesursachen f├╝r Katzen.

Katze Coronavirus
Katze Coronavirus

4. Wie wird das feline Coronavirus zu FIP?

Der Erreger der Felinen Infekti├Âsen Peritonitis ist das FIP-Virus. Bei diesem FIP-Virus handelt es sich um ein mutiertes felines Coronavirus.

4.1 Verbreitung des felinen Coronavirus bei Katzen

Die Ansteckung mit felinen Coronaviren erfolgt nach der ├ťbertragung der Erreger durch Kontakt mit Kot, Speichel oder Nasensekret einer infizierten Katze. Au├čerdem k├Ânnen die Viren auch direkt von Katze zu Katze ├╝ber Maul und Nase ├╝bertragen werden. Noch gef├Ąhrlicher wird es dadurch, dass feline Coronaviren bis zu 7 Tage au├čerhalb des Wirtsk├Ârpers ├╝berleben k├Ânnen. So k├Ânnen kontaminierte Gegenst├Ąnde oder auch Menschen das Virus auf ihren vierbeinigen Liebling ├╝bertragen.

Die ├ťbertragung von felinen Coronaviren wird beg├╝nstigt, wenn viele Katzen auf engem Raum leben. In Tierheimen, Tierpensionen, Katzenzuchten oder Haushalten mit mehreren Katzen ist das Infektionsrisiko f├╝r die Katze dementsprechend h├Âher. Vor allem junge Tiere sind gef├Ąhrdet, denn ├╝ber die H├Ąlfte der mit FIP erkrankten Katzen sind weniger als ein Jahr alt.

4.2 Gefahr des Coronavirus bei Katzen

Eine Ansteckung mit dem Coronavirus bedeutet nicht gleich eine akute Erkrankung mit FIP. In den meisten F├Ąllen verl├Ąuft eine Corona-Infektion harmlos und verursacht h├Âchstens Durchfall bei der Katze┬áoder erh├Âhte Temperatur. H├Ąufig zeigt eine Corona-infizierte Katze keine Krankheitssymptome, scheidet den Erreger aber trotzdem aus und kann andere Tiere damit anstecken.

Die Gefahr f├╝r die Katze entsteht durch die Mutation des felinen Coronavirus zum eigentlichen FIP-Virus. Die Mutation kann Tage, Wochen oder auch Jahre nach der Infektion stattfinden. Ob es zur Mutation kommt, wird durch das Alter, das Immunsystem, die Gene, Stress, andere Erkrankungen sowie die Aggressivit├Ąt des Infektionsstammes beeinflusst.

4.3 Auspr├Ągungen der FIP

Durch die Mutation bricht die Feline Infekti├Âse Peritonitis bei der Katze aus. FIP kann verschiedene k├Ârperliche Auspr├Ągungen haben.

  • Im Falle der feuchten FIP sammelt sich Fl├╝ssigkeit im Bauchraum oder im Brustraum der Katze.

  • Bei der trockenen FIP tritt keine Fl├╝ssigkeitsansammlung auf, stattdessen ver├Ąndert sich das Gewebe in Lunge, Augen Gehirn oder der Haut der Katze.

  • Au├čerdem k├Ânnen Mischformen dieser Auspr├Ągungen auftreten.

5. Symptome bei FIP

Die Symptome bei einer Erkrankung mit FIP variieren sehr stark, je nachdem welche Organe des Tieres betroffen sind. Je nach Auspr├Ągung und Geschwindigkeit der Mutation der felinen Coronaviren kann es unterschiedliche Symptome geben:

Alle Symptome K├ľNNEN auf FIP hinweisen, m├╝ssen aber nicht. Andere Krankheiten sollten immer ausgeschlossen werden, bevor FIP diagnostiziert wird. Wenn deine Katze mehrere dieser Symptome zeigt, solltest du schnell einen Tierarzt rufen!

6. Diagnose von FIP

Die Diagnose von Feliner Infekti├Âser Peritonitis bei Katzen gestaltet sich sehr schwierig, da es keinen eindeutigen Test gibt. Die meisten Standardtests weisen lediglich das harmlose feline Coronavirus nach, nicht jedoch die gef├Ąhrliche, mutierte Variante. So kann mit dem Test nicht zwischen der harmlosen Variante und dem t├Âdlichen FIP-Erreger unterschieden werden. Als weitere Tests k├Ânnen die ÔÇťRivalta-ProbeÔÇŁ, Nachweis von Corona-Antik├Ârpern, oder der Nachweis von angesammelter Fl├╝ssigkeit in Bauch- oder Brustraum gemacht werden.

Um FIP bei Katzen sicher diagnostizieren zu k├Ânnen, m├╝ssen Testmethoden, Laborergebnisse und vorhandene Symptome vom Tierarzt kombiniert analysiert werden. Denn alle Symptome und Laborbefunde k├Ânnen auch bei anderen Erkrankungen auftreten. Sie m├╝ssen jedoch nicht bei einer Erkrankung mit FIP auftreten. Gelten bestimmte Grundvoraussetzungen bei der Katze (junges Alter, schwaches Immunsystem, Stress, viele Katzen im Umfeld), ist die Wahrscheinlichkeit h├Âher, dass es sich um FIP handelt. Treten dann noch mehrere der Symptome und Laborver├Ąnderungen zusammen auf, ist die Diagnose FIP mit gro├čer Sicherheit zu stellen.

Was hast du f├╝r ein Haustier?
Wie k├Ânnen wir deiner Tier helfen?
Verf├╝gbarkeit pr├╝fen


7. Behandlung von FIP

Wenn eine Katze an FIP erkrankt ist, sehen die ├ťberlebenschancen sehr schlecht aus. Leider f├╝hrt eine Mutation des Coronavirus und damit FIP-Erkrankung immer zum Tod der Katze. Es gibt noch keine wirksamen Medikamente gegen die Erkrankung, lediglich symptomatische Behandlungen wie Antibiotika, Fiebersenker und Kortikosteroide k├Ânnen vorgenommen werden. Bei manchen Tieren kann die Krankheit so aufgehalten und das Leben der Katze verl├Ąngert werden. Im Schnitt lebt eine Katze nach der Mutation des Coronavirus und der Erkrankung an FIP nur noch 9 Tage.

8. Pr├Ąvention: Wie du deine Katze gegen felines Corona sch├╝tzen kannst

Aufgrund der Schwere der FIP-Erkrankung ist es umso wichtiger, deinen Liebling gut gegen die Mutation des felinen Coronavirus zu sch├╝tzen.

8.1 Die Impfung gegen das feline Coronavirus

Du kannst deine Katze inzwischen gegen Corona und damit auch FIP impfen lassen. Die FIP-Impfung ist jedoch stark umstritten: Es gibt Studien, die darauf hinweisen, dass das Virus mit Impfung eventuell sogar eher mutiert als ohne. Deshalb wird sie nicht von der STIKO und dementsprechend auch nicht von uns empfohlen. Die Impfung vom Tierarzt wird als Tropfen in die Nase getr├Âpfelt und l├Âst so direkt am Eintrittsort Immunit├Ąt aus. So soll die Aufnahme des Coronavirus verhindert werden. Ab der 16. Lebenswoche kann eine Katze gegen FIP geimpft werden. Wichtig ist jedoch, dass das Tier vorher noch nicht mit dem Coronavirus infiziert ist.

8.2 Die Mutation des Coronavirus verhindern

Wird die Katze positiv auf Corona getestet, macht eine Impfung sowieso keinen Sinn mehr. In diesem Fall solltest du gut f├╝r deine Katze sorgen, um eine Mutation des Virus zu verhindern! Es sollte versucht werden, die Aufnahme von Kot zu beschr├Ąnken oder zu verhindern, weil die Haupt├╝bertragung mit Kot- und Kotstaub stattfindet. Mit steigender Menge und H├Ąufigkeit, mit der Katzen Corona-Viren aufnehmen, steigt auch die Gefahr der Mutation des Virus. Halte deshalb das Katzenklo so sauber wie m├Âglich. Um hier entsprechende Ma├čnahmen zu treffen, ber├Ąt dich au├čerdem dein Haustierarzt.

Wenn du eine nicht-infizierte Katze im Haus hast, solltest du jeden Neuzugang vor dem ersten Kontakt auf Corona testen lassen und nur negativ getestete Tiere bei dir aufnehmen.

Wenn deine Katze an FIP gestorben ist, solltest du alles extrem gr├╝ndlich reinigen und mindestens 3 Monate lang warten, bis du eine neue Katze aufnimmst!

8.3 Wie du deine Katze gegen felines Corona und FIP sch├╝tzen kannst

  • Neue/junge Katzen auf Corona testen

  • Katzen gegen Corona impfen lassen

  • Katzenklo immer sauber halten

  • Jede Katze sollte ein eigenes Klo haben

  • Keine neue Katze anschaffen, wenn deine Katze corona-positiv ist

9. Fazit

Wenn deine Katze krank ist, solltest du in jedem Fall einen Tierarzt rufen. Die Hauptsymptome von FIP (wie Fieber, Appetitlosigkeit, Apathie) k├Ânnen auch bei anderen Erkrankungen auftreten, die tier├Ąrztliche Behandlung ben├Âtigen. Wenn deine Katze jung ist, hohes Fieber hat und/oder einen vergr├Â├čerten Bauchumfang hat, besteht ein Verdacht auf FIP. Wenn eine neue Katze in eine Corona-freie Katzenfamilie aufgenommen wird, sollte sie vor dem ersten Kontakt auf FIP getestet werden.

Was hast du f├╝r ein Haustier?
Wie k├Ânnen wir deiner Tier helfen?
Verf├╝gbarkeit pr├╝fen