Flohbefall beim Hund - Ursachen, Symptome, Behandlung

Flöhe zählen zum häufigsten Parasitenbefall bei Hunden. Sie führen zu starkem Juckreiz und können sehr nervig sein. Woran du Flohbefall bei deinem Hund erkennen kannst und wie du die kleinen Tierchen bekämpfen kannst, erfährst du hier.

1. Definition

Flöhe sind sehr häufige Parasiten beim Hund. Hundeflöhe (Ctenocephalides cani) befallen nicht nur Hunde, sondern können auch auf Menschen oder Katzen übertragen werden. Die am häufigsten vorkommende Flohart auf Hunden ist jedoch der Katzenfloh (Ctenocephalides felis). Flöhe leben das ganze Jahr über in der Natur, z.B. auf Gras, Wiesen und in Büschen. Sie kommen aber auch in Innenräumen häufig vor und können sich schnell vermehren. 

Flöhe gehören zur Familie der Insekten. Die erwachsenen Tierchen sind braun, rund 3 Millimeter groß und somit mit dem bloßen Auge erkennbar.

Nur die erwachsenen Flöhe sind auf dem Hundekörper zu finden, die Eier, Larven und Puppen befinden sich überall im Umfeld des Tieres. Flöhe haben einen starken Chinin-Panzer und können bis zu 50 cm weit springen.

Gefährlich sind Flöhe, weil sie neben dem lästigen Juckreiz auch Bandwürmer übertragen können.

Flöhe beim Hund
Flöhe beim Hund

2. Symptome bei Flohbefall

Flohbisse können starken Juckreiz auslösen. Wenn dein Hund sich öfter kratzt, unruhig ist und vermehrt Haare verliert, könnte er Flöhe haben. Auch wunde Hautpartien und Rötungen können auf Flohbisse hindeuten. Wenn dein Hund sich selbst beißt ist das ein sehr deutliches Zeichen! Manchmal zeigt ein Hund jedoch auch lange Zeit keine Symptome, bis die Flohpopulation sehr groß ist. Der Kampf gegen die Flöhe kann dann sehr langwierig werden.

Wann zum Tierarzt?

Bei diesen Symptomen sollte dein Hund vom Tierarzt untersucht werden:

  • Häufiges Kratzen

  • Unruhe

  • Haarverlust

  • Wunde Hautpartien

  • Hund beißt sich selbst

3. Übertragung von Flöhen

Flöhe leben in der Wohnung oder in der Natur und warten dort, bis ein Wirt vorbeikommt, auf den sie springen können.

Auf dem Hund legen Flohweibchen im Durchschnitt bis zu 50 Eier pro Tag. Die Floh-Eier fallen vom Hund ab und liegen im Gras, auf dem Teppich oder auf der Hundedecke, bis die optimalen Bedingungen zum Schlüpfen erreicht sind. Nach ca. 1 Woche schlüpfen die Larven der Flöhe und verkriechen sich in der Sofaritze oder im Gebüsch, um sich dort vor Licht geschützt zu verpuppen. Nach frühestens 10 Tagen schlüpfen die Flöhe. Sie erkennen ihren Wirt und springen ihn an, um den Kreislauf von vorne zu starten.

4. Diagnose von Flohbefall

Wenn dein Hund sich immer häufiger kratzt und sich womöglich selbst beißt, ist eine weitere Untersuchung nötig. Du kannst selbst den Flohcheck bei deinem Hund machen, oder aber den Tierarzt rufen. Man findet fast nie einen Floh auf dem Tier: Der Floh kommt nur zur Blutmahlzeit vorbei und springt dann weiter. Unsere Tierärztin Frau Dr. Noffke sagt den Leuten immer, dass ein Floh nur ca. 30 Minuten pro Tag auf dem Hund verbringt.

Mach den Flohcheck für deinen Hund:

Mit diesem Trick findest du ganz leicht heraus, ob dein Hund Flöhe hat!

Flöhe hinterlassen viel Kot auf deinem Liebling. Kämme deinen Liebling mit einem Flohkamm. Leg die herausgekämmten Haare und Krümel auf ein angefeuchtetes Papier oder Taschentuch. Wenn die Krümel rötlich zerlaufen, hat dein Hund sehr wahrscheinlich Flöhe.

Effektives Mittel zur Flohbekämpfung bei Deinem Hund.

Jetzt im Shop bestellen!

5. Behandlung gegen Flöhe

Flöhe beim Hund können effektiv bekämpft werden. Je größer die Ausbreitung der Flöhe, desto anstrengender kann dieser Kampf werden. Bei akutem Flohbefall ist es wichtig, wirksame Insektizide (Tabletten, Spot-On, Halsbänder, Shampoo) vom Tierarzt zu benutzen. Die Behandlung deines Lieblings reicht jedoch nicht aus. Umgebungsbehandlung ist extrem wichtig! Floheier halten sich in der warmen Wohnung bis zu 9 Monate. Wenn also die Wohnung nicht konsequent mitbehandelt wird, wird das eine unendliche (Floh-)Geschichte. Das beinhaltet:

Saugen: Den Boden und große Möbel, wie z.B. die Couch, gründlich absaugen. Danach unbedingt den Staubsaugerbeutel wegwerfen!

Wischen: Alle Liegeplätze/ Textilien müssen bei mindestens 60°C gewaschen, sonst haben wir danach nur saubere Flöhe.

Alternativen: Manche Textilien können auch für 2 Wochen in den Tiefkühlschrank gepackt werden. Bei allen Textilien, die nicht gewaschen oder tiefgekühlt werden können, bietet sich die Behandlung mit den richtigen Mitteln in regelmäßigen Abständen an.

Wichtig: Wenn weitere Tiere im Haushalt leben, sollten auch diese gegen Flöhe behandelt werden.

Bei einem sehr starken Befall kommen sogenannte Fogger zum Einsatz. Fogger sind starke Raumsprays gegen Flöhe, welche du in allen von euch bewohnten Räumen einsetzen solltest. Während des Wirkungszeitraums sollte jedoch weder Mensch noch Tier in den Räumen sein - auch Aquarium oder Terrarium sollten luftdicht verschlossen sein.

Staubsaugen gegen Flöhe
Staubsaugen gegen Flöhe

6. Prognose

Wenn du sehr sorgfältig und konsequent vorgehst, wirksame Mittel vom Tierarzt benutzt und dich an die vorgegebenen Zyklen hältst, kannst du die Flöhe wirksam bekämpfen. Aber ganz ehrlich: Flohbekämpfung ist sehr viel Arbeit! Die komplette Wohnung konsequent und regelmäßig bis in die letzte Ritze schrubben, kann - je nach Wohnung - sehr anstrengend sein. Im Anschluss an eine Flohbehandlung empfehlen wir eine Wurmkur, da Flöhe häufig Bandwürmer übertragen.

7. Prävention

Was wirklich hilft ist die präventive Behandlung mit Mitteln vom Tierarzt gegen Flöhe und andere Parasiten. Wir empfehlen die durchgängige Flohbehandlung über das ganze Jahr. Das heißt, wie oft du dein Tier behandeln musst, hängt ganz von der Wirksamkeit des gewählten Präparates ab! Manche Spot-Ons wirken nur 1 Monat, Tabletten hingegen wirken oft 3 Monate lang. Lass dich am besten vom Tierarzt beraten.

Hund zur Kontrolle beim Tierarzt
Hund zur Kontrolle beim Tierarzt

8. Fazit

Flöhe können sehr nervige und hartnäckige Zeitgenossen sein. Vor allem die Umgebungsbehandlung kann sehr kräftezehrend werden.

Am besten gehst du deshalb präventiv gegen die Parasiten vor, behandelst ihn mit einem Flohmittel vom Tierarzt und untersuchst deinen Hund regelmäßig. Je früher du handelst, desto einfach lassen sich Flöhe bekämpfen. Je mehr Flöhe sich anhäufen, desto höher ist auch die Wahrscheinlichkeit, dass sie auf Menschen überspringen. 

Mit der felmo App hast du die Gesundheit deines Lieblings immer im Griff.
  • Mit der felmo App hast du die Gesundheit deines Lieblings immer im Griff.
  • Behalte den Überblick über Medikamenteneinnahmen
  • Erhalte Tipps zur Behandlung und Selbstchecks
App Store
(4.9/5)
Play Store
(4.9/5)
  • Die meisten Mittel gegen Flöhe & Zecken wirken ca. 4 Wochen und dein Vierbeiner benötigt nach diesem Zeitraum eine erneute Behandlung, um den Schutzzyklus zu gewährleisten. Genauere Information zu den entsprechenden Produkten findest du auf der jeweiligen Produktseite.

  • Zur Behandlung und Vorbeugung von Ektoparasiten empfehlen wir Kautabletten, Spot-ons oder Halsbänder, die dir von unseren Tierärzten verschrieben werden. Auf frei verkäufliche Präparate solltest du lieber nicht zurückgreifen, da diese teilweise keinen zugelassenen Wirkstoff, sondern z.B. ätherische Öle enthalten, deren Wirksamkeit nicht geprüft ist. 

    Kautabletten kannst du entweder pur oder mit dem Futter verabreichen. Achte jedoch darauf, dass dein Haustier sie vollständig verzehrt. Durch den Magen-Darm-Trakt werden die Wirkstoffe im Blutkreislauf aufgenommen. Diese verbreiten sich schnell auf der Körperoberfläche, sodass anhaftende Parasiten diese aufnehmen und absterben. In regelmäßigen Abständen sollte dein Haustier eine Wurmkur bekommen. Wir helfen dir, den richtigen Intervall herauszufinden.

    Spot-ons sind Lösungen, die auf die Haut deiner Fellnase aufgetropft werden. Dein Haustier sollte die behandelte Stelle nicht mit der Zunge erreichen und das Präparat muss direkt auf die Haut aufgetragen werden, um optimal zu wirken. Warte nach dem Auftragen einige Stunden, bis du deinem Liebling wieder Streicheleinheiten schenkst, ihn badest oder ihn mit anderen Haustieren in Berührung kommen lässt, damit das Präparat vollständig einziehen kann. 

    Halsbänder, die du deinem Haustier umbinden kannst, funktionieren auch über einen Wirkstoff, der sich auf der gesamten Hautoberfläche ausbreitet und zum Absterben von Parasiten führt. Der Zecken- und Flohschutz durch Halsbänder ist meist am längsten wirksam (bis zu 8 Monaten) und schützt vor Bissen sowie vor Krankheiten, die durch die Parasiten übertragen werden können.

Dein Liebling braucht unsere Hilfe?
Hier Hausbesuch vom Tierarzt felmo buchen.
Was hast du für ein Haustier?