• Alle Tierärzte tragen FFP2 Masken
  • Wöchentliche COVID-Tests aller Tierärzte

Parvovirose beim Hund - Ursachen, Symptome, Behandlung

Das weltweit verbreitete Canine Parvovirus löst bei Hunden (und Katzen) die hochansteckende Virusinfektion Parvovirose hervor. Unbehandelt kann die Infektionskrankheit, auch Hundeseuche genannt, tödlich enden.

Dein Liebling braucht unsere Hilfe?
Hier Hausbesuch für Erbrechen vom Tierarzt felmo buchen.
Oder anrufen: 0800 3356633

1. Definition der Parvovirose

Parvovirose, auch Hundeseuche genannt, wird durch das Canine Parvovirus (CPV) hervorgerufen. Für den Menschen ist das Virus jedoch ungefährlich. Das Virus befällt vor allem den Dünndarm, Knochenmarkszellen, sowie lymphatische Zellen in Thymus und Milz.

Gefährlich sind Parvoviren insbesondere durch ihre Widerstandsfähigkeit. Um sie zu töten sind spezielle Desinfektionsmittel erforderlich. Bei Zimmertemperatur überleben die Viren im Kot bis zu 6 Monaten. Leider sind die Viren sehr tolerant: Sie überleben einen pH-Bereich von 3 bis 11 und Temperaturen von bis zu 70 Grad.

Hund gähnt
Hund gähnt

2. Ursachen und Übertragung

Parvoviren werden über die Kotausscheidung von infizierten Tieren, und damit kontaminierten Gegenständen oder Futter. Ein infizierter Hund kann bereits andere Tiere anstecken, wenn er noch keine Krankheitssymptome zeigt. Die Inkubationszeit von Parvoviren beträgt 7 bis 14 Tage.

Ein Muttertier kann auch das ungeborene Welpen infizieren. Neugeborene hingegen sind durch maternale Antikörper gut geschützt. Dieser Schutz vergeht jedoch nach einigen Wochen, während die eigene Immunität noch nicht aufgebaut wird. Deshalb sind insbesondere Jungtiere gefährdet, sich mit Parvoviren zu infizieren. Auch erwachsene Hunde können sich leicht infizieren, wenn ihnen der nötige Impfschutz fehlt.

Einige Hunderassen wie Rottweiler, Dobermann Pinscher, Englische Springer Daniel und Deutsche Schäferhunde sind statistisch häufiger betroffen. Auch die Haltung in größeren Gruppen, wie z.B. Tierheim oder Tierzucht, bringt höhere Infektionsgefahr mit sich.

Bei diesen Symptomen den Tierarzt rufen
Wenn dein Hund mehrere der folgenden Symptome zeigt, solltest du so schnell wie möglich einen Tierarzt rufen:
  • Appetitlosigkeit
  • Apathie
  • Fieber
  • Erbrechen
  • Durchfall, teilweise blutig
Hausbesuch in 2 Minuten buchen
Noch Fragen? Unser Kundenservice hilft dir gerne weiter.
0800 3356633
(Kostenlos erreichbar von Mo-So zwischen 08:00 und 20:00 Uhr)

3. Symptome bei einer Parvovirose

Eine Erkrankung mit Parvovirose verläuft meist akut und zeigt die typischen Symptome wie Fieber, Erbrechen und Durchfall. In seltenen Fällen treten aber auch perakute Verläufe auf, bei denen das Tier ganz ohne Krankheitssymptome verstirbt. Durch den hochgradigen Flüssigkeits- und Elektrolytverlust und die Futterverweigerung treten häufig Kreislaufprobleme auf. Die Infektion und der Blutverlust bei Blut im Stuhl schwächen das Immunsystem. Durch die durch Zerstörung der Darm-Blut-Barriere sind Blutvergiftungen möglich.

4. Diagnose von Parvovirose

Durchfall und Erbrechen können auf verschiedene Krankheiten hinweisen. Anhand des Krankheitsverlaufes und Vorberichts wird der Tierarzt die Krankheit allerdings meist erkennen. Durch die allgemeine Untersuchung des Hundes (Alter, Herkunft, Impfstatus, usw.) sowie der vorliegenden Symptome wird Parvovirose diagnostiziert. Weiterhin erfolgt der Virusnachweis durch Blutuntersuchung und Kotuntersuchung.

Mit der felmo App hast du die Gesundheit deines Lieblings immer im Griff.
  • Mit der felmo App hast du die Gesundheit deines Lieblings immer im Griff.
  • Behalte den Überblick über Medikamenteneinnahmen
  • Erhalte Tipps zur Behandlung und Selbstchecks
App Store
(4.9/5)
Play Store
(4.9/5)

5. Behandlung von Parvovirose

Bei Jungtieren gibt es oft dramatische Verläufe. In diesen Fällen ist normalerweise neben symptomatische Behandlung ein stationärer Klinikaufenthalt unvermeidbar.

Gerade wenn dein Hund noch jung ist, oder keinen Impfschutz hat, solltest du schnell reagieren! Denn besonders wichtig für eine effektive Behandlung ist die frühzeitige intravenöse Ernährung und Flüssigkeitsversorgung, wenn die Tiere die Nahrungsaufnahme verweigern und dauerhaft Flüssigkeit verlieren.

Leider gibt es kein bestimmtes, wirksames Medikament gegen Parvoviren. Deshalb wird der Tierarzt Breitspektrum-Antibiotika geben, um die Ausbreitung von Bakterien zu verhindern. Medikamente gegen Erbrechen und Mittel zur Stärkung des Immunsystems gehören auch zur Therapie. Wenn an der geschädigten Darmwand Ödeme und/oder Flüssigkeitsergüsse auftreten, können chirurgische Eingriffe nötig sein. Eine gefährliche Komplikation ist auch die Blutvergiftung.

Wie du deinem Hund helfen kannst

Unterstützend kannst du weitere Maßnahmen ergreifen:

  • Den Hund warm einpacken und bei niedriger Körpertemperatur mit Heizdecken wärmen.

  • Vermeidung von Stress!

  • Nach der Therapie solltest du deinem Hund Schonkost verabreichen. Unsere Tierärzte geben dir dafür gerne Rezepte.

6. Prognose

Abhängig von Alter, Rasse, Herkunft, Immunstatus und Begleitinfektionen durch z.B. Canine Coronaviren sowie Haltungsbedingungen ist die Prognose bei einer Infektion mit Parvoviren sehr unterschiedlich. Entscheidend für die Heilungschancen ist ob, wie schnell und wie das Tier behandelt wird. Bei stationärer Therapie beträgt die Heilungschance bei Parvovirose durchschnittlich 90%, während ohne Behandlung nur 10% der Hunde die Erkrankung überleben.

7. Prävention: Schutz gegen Parvoviren beim Hund

Parvoviren sind weltweit verbreitet und sehr widerstandsfähig. Der einzige wirksame Schutz gegen die Viren ist daher die Impfung. Die ständige Impfkommission Veterinärmedizin empfiehlt die Parvovirose-Impfung im Zuge der Grundimmunisierung für Hunde. Aktuell wird empfohlen, im Alter von 8, 12 und 16 Lebenswochen eine Grundimmunisierung vorzunehmen und diese im Alter von 15 Monaten zu wiederholen. Alle 3 Jahre ist eine Auffrischung der Impfung erforderlich.

8. Fazit von felmo Tierärztin Katrin

Am sichersten gegen Parvovirose hilft auf jeden Fall die Vorbeugung durch eine Impfung. 

Die allermeisten Magen-Darm-Infekte können wir zu Hause gut behandeln. Aber gerade bei Welpen kann Parvovirose sehr gefährlich sein. Deshalb kann es passieren, dass wir dich im Termin bitten müssen, mit deinem Tier umgehend eine Klinik aufzusuchen.

  • In der felmo App hast du die Gesundheit von deinem Haustier immer im Blick. Du kannst ein Profil für deine Haustiere (Hund / Katze) anlegen und alle Daten eingeben, die du weißt. So sind unsere Tierarzte bereits vor dem ersten Termin gut vorbereitet, und können sich noch besser um deinen Liebling kümmern. Nach dem Tierarzttermin bekommst alle Testergebnisse und Befunde direkt in die digitale Gesundheitsakte, damit dir alle Infos zu deinem Hund oder deiner Katze zur Verfügung stehen.

    Außerdem kannst du dir Erinnerungen für Termine, Medizinvergabe oder anstehende Wurmkuren einstellen. Im felmo Chat kannst du zu den Öffnungszeiten immer unsere Tierärzte um Rat fragen. Und wenn du dir nicht sicher bist, ob du einen Tierarzt brauchst, kannst du erstmal den Gesundheits-Check für deinen Liebling in der App machen.

    Und natürlich kannst du auch ganz einfach & bequem einen Termin für einen Hausbesuch buchen.

  • Ja, die felmo App ist kostenlos. Manche Funktionen stehen jedoch nur unseren Kunden zur Verfügung. Herunterladen kannst Du die App ganz easy in Deinem App Store.

    Die felmo App für iPhone und iPad im AppStore
    Die felmo App für Android Handies und Tablets bei Google Play
  • Gerne beraten wir dich in Bezug auf verschiedene mögliche Leistungen für dein Haustier. Außerdem geben wir per Telefon / Chat hilfreiche Auskünfte für Patienten, die sich bereits in Behandlung bei uns befinden. 

    Eine ausführlichere Beratung oder sogar eine Diagnose (insbesondere für Erstpatienten) ist über das Telefon aber nicht möglich und würde nicht zu zufriedenstellenden Ergebnissen führen. 

    Ruf uns jedoch gerne an, wir vereinbaren einen Termin mit dir und haben meistens auch kurzfristige Kapazitäten für einen Hausbesuch!

  • Als mobiler Tierarzt Berlin kannst du in jedem Bezirk der Hauptstadt einen Hausbesuch buchen. Beim mobilen Tierarzt Düsseldorf kannst du in Düsseldorf und in den angrenzenden Ortschaften Termine buchen. felmo gibt es inzwischen auch hier:

    Tierarzt München

    Tierarzt Bochum

    Tierarzt Köln

    Tierarzt Essen

    Tierarzt Frankfurt

    Tierarzt Stuttgart

    Tierarzt Dortmund

  • Als mobile Kleintierarztpraxis mit eigener felmo App, erstklassigem Service und einem großen Team, sind wir stolz darauf, dir moderne Tiermedizin auf höchstem Niveau bieten zu können. Mit äußerst langen Öffnungszeiten und unserem individuellen Buchungssystem sind wir in der Lage, uns deinem Alltag und Zeitplan anzupassen. Du kannst dir deinen Wunschtermin aussuchen und musst keine zusätzlichen Fahrtzeiten auf dich nehmen.

    Kosten:

    Für die tierärztlichen Hausbesuche fallen keine Anfahrtskosten an und wie jede Tierarztpraxis rechnen wir nach der GoT (Gebührenordnung für Tierärzte) ab.

    Buchung:

    Einen Tierarzttermin kannst du rund um die Uhr bei uns buchen, und zwar auf dieser Website oder in der felmo App. Zu unseren großzügigen Öffnungszeiten kannst du auch per Telefon bei unserem netten Kundenservice einen Termin vereinbaren.

    Termin:

    Zu deinem Wunschtermin kommt ein*e felmo Tierärzt*in zu dir nach Hause und nimmt sich Zeit für deinen Liebling. Wir geben uns viel Mühe, damit dein Haustier sich wohlfühlt und uns vertraut. Außerdem beraten wir dich ausführlich, damit keine Fragen offen bleiben.

    felmo App:

    In der kostenlosen felmo App stehen unseren Kunden anschließend alle Befunde zur Verfügung. Außerdem gibt es weitere praktische Funktionen: 

    • Alle Gesundheitsinfos für den Hund oder die Katze sind immer auf einen Blick zu finden.

    • Laborergebnisse & Diagnosen bekommst du direkt in die App.

    • Im Praxis-Chat kannst du jederzeit deine Fragen stellen, die fachmännisch beantwortet werden. 

    • Außerdem gibt es Terminerinnerungen und Medizinerinnerungen, um es dir noch einfacher zu machen, nichts mehr zu vergessen.